Luftkeimsammler FH-6

Der Luftkeimsammler arbeitet wahlweise nach der Impaktionsmethode oder nach der Filtrationsmethode. In der pharmazeutischen, der kosmetischen und der Lebensmittelindustrie werden hohe Anforderungen an die Keimarmut der Raumluft gestellt. Hier finden wir die typischen Einsatzbereiche des Luftkeimsammlers FH-6.

Beim Messvorgang wird das Luftvolumen durch einen speziell für den FH-6 entwickelten Radialverdichter angesaugt und automatisch konstant gehalten. Das am Vorwahlschalter eingestellte Probenvolumen strömt in einer definierten Messzeit durch den Filtervorsatz bzw. über die Petrischale mit dem Nährboden. Der FH-6 ist für einen netzunabhängigen Betrieb ausgelegt.

Bei der Impaktionsmethode werden die Keim beladenen Partikel aus dem angesaugten Luftstrom heraus direkt auf den Nährboden abgeschieden, auf dem die Aufzucht der koloniebildenden Einheiten erfolgt.

Bei der Filtrationsmethode wird die keimhaltige Luft durch einen Filter angesaugt. Die Keime werden auf dem Filter abgeschieden. Mit geeigneten Filtern können Keim beladene Partikel von einer Größe kleiner als 1 µm nachgewiesen werden.

Alle weitere Produktinformationen finden Sie hier.